Ausflug nach Bonifacio – ein Bericht aus dem Rundbrief 2014

Februar 10, 2015 No Comments »

AlexanderPrischingAn einem milden Donnerstagmorgen ging es, zusammen mit 10 Gästen und unserem hervorragenden Guide Heide, in die südlichste Stadt der Ile de Beauté.

Mit dem Kleinbus starteten wir beim Feriendorf und fuhren durch das Landesinnere bis an die Ostküste  nach  Aléria,  wo wir  eine  kurze  Kaffeepause einlegten. Danach führte unsere  Fahrt  die  Ostküste entlang  bis  zur  „fotogensten“ Stadt der Insel, wie Bonifacio auch gerne genannt wird.

Wenn man einmal dort war, weiß man auch warum. Die Altstadt wurde auf 60m hohen Kreidekalkfelsen gebaut. Der Hafen bietet nur eine  schmale  Einfahrt  um sich vor Feinden und Winden zu schützen. Wenn man durch  die  alten  Gässchen geht, kommt es einem vor, als wäre man in einer anderen Welt.

Ein besonderes Highlight an diesem Tag war der Abstieg zu den „Escaliers du Roi  d’Aragon“.  Dabei  handelt es sich um eine Treppe, die der Sage nach im Jahre 1420 in einer einzigen Nacht erbaut  wurde.  187  Stufen (selbst nachgezählt ☺) führen zu einem schmalen Weg, der unter den Felsen vorbeiführt. Der Blick in die unendliche Weite des Meeres war wunderschön. Trotz der langen Fahrt (4 Stunden für eine Strecke) hat sich der Ganztagesausflug gelohnt und ich werde diese wunderbare Stadt sicher lange in Erinnerung behalten.

Alexander Prischnig,
Praktikant Rezeption

Related Posts

Leave a Reply