Die zwölfte Gruppenreise der Pfullendorfer – ein Reisebericht von Charlotte Zoller

Dezember 11, 2013 No Comments »

Gruppe Zoller erkunden die Insel der KontrasteSonntag, 05. Mai 2013. Sonne, ein kühler Wind, 43 erwartungsvolle Gäste im Bus mit Kofferanhänger  unterwegs  nach  Memmingen  zum Flugplatz. Es ist die zwölfte Gruppenreise der Pfullendorfer ins Feriendorf zum Störrischen Esel, organisiert und begleitet von Charlotte Zoller. Weitere 16 Gäste, Familien mit Kindern, reisten zwei Wochen später in den Pfingstferien nach Korsika.

Wieder waren etwa die Hälfte der Reiseteilnehmer „Neue“, die andere Hälfte Wiederholungsbesucher. Sie freuten sich besonders, bei der Ankunft in Calvi von den lieb gewonnenen,  vertrauten  „Rhomberg“-Guides  und dem immer freundlich lächelnden Kurt Müller empfangen zu werden.

Schon im Vorfeld wurde zwischen Grete und Charlotte das Wochenprogramm abgesprochen, denn für die zahlreiche „Gruppe Zoller“ bedarf es einiger Vorbereitungen. Zwar waren die Temperaturen heuer etwas niedriger und das Wasser etwas kälter, trotzdem genossen die Schwimmer das Meer und den Pool.

Einige Besucher hatten vor der Reise einen TV-Film aus der Serie „Eisenbahnromantik“ über die korsische Eisenbahn gesehen. Ein Anruf bei Charlotte: „Wir gehen dieses Jahr wieder mit, wenn wir diese Bahnfahrt machen können.“ Diesen Auftrag wollte sie gerne erfüllen. Bei Anja in der Rezeption wurde der Fahrplan abgeholt, Zugfahrt von Calvi nach Corte, nach 1,5 Std. Aufenthalt Weiterfahrt mit der Panoramabahn nach Ajaccio.

Die Fahrt sollte am Mittwoch 8. Mai, einem französischen Feiertag, stattfinden. Da an diesem Tag aber die Bustour zu den „fünf Wundern Korsikas“ auf dem Pro- gramm stand, wurde die Zugfahrt auf Freitag verlegt, nicht achtend, dass dieser Freitag eben kein Feiertag ist und die letzte Fahrt zurück von Ajaccio in Ponte Leccia und nicht in Calvi endet. So standen nach diesem herrlichen und empfehlens werten Bahnerlebnis sieben „Esel“ mit langen Gesichtern am Bahnhof von Ponte Leccia, kurz vor 19.00 Uhr.

Vom Handy aus ein Anruf in der gerade noch offenen Rezeption bei Anja. Dank ihrer guten Kontakte konnte sie schnell zwei Taxen organisieren, die sich spontan für den 62 km langen Weg von Calvi nach Ponte Leccia ans Steuer setzten. „Das war eine Gaudi“.

Inzwischen kursierten im Feriendorf einige Gerüchte: „Zug verpasst, in den falschen Zug gestiegen …“. Marina ließ in der Bergerie für die Säumigen eine kleine Zwischenmahlzeit auftischen und nun konnten alle aus der Gruppe, wieder fröhlich beisammen, den Roten und den Rosé zum Ausklang des Tages genießen. Unsere zwei Musiker, das Duo Max und Inge sorgten während dieser Tage immer wieder für tolle Stimmung.

Charlotte Zoller
Gruppe Zoller 2013  Auf dem Weg nach Corte Mit dem Panoramazug nach Ajaccio

Related Posts

Leave a Reply