Hotel-Infotour oder warum Arbeiten soviel Spaß macht ;)

Juni 9, 2010 No Comments »

Da Theresa und ich neu in der Korsika-Abteilung von Rhomberg Reisen sind, durften wir Mitte Mai nach Korsika auf eine Hotel-Info-Tour.

Simone, die schon länger bei Rhomberg Reisen ist, begleitete uns.

 

Vor unserer Hotel-Tour hat Simone schon allerhand zu tun gehabt. Sie hat die ganzen Hotels und Ferienanlagen angefragt, ob wir eine Führung bekommen und hat unsere Hotelnächtigungen organisiert.

 

Am Sonntag, den 16.05. war es dann soweit. Wir 3 Mädls trafen uns gegen 14 Uhr beim Kika-Dornbirn um mit unserem gratis Bustransfer zum Flughafen Memmingen zu fahren.

Der Flughafen Memmingen ist sehr klein, daher ist der Check-In auch ziemlich schnell erledigt gewesen. Die Wartezeit vertrödelten wir im Duty-Free-Shop und im Flughafen-Café. Unser Flug konnte glücklicherweise planmäßig um 16:40 Uhr starten. Unsere Vorfreude auf Korsika war riesengroß!

 

Als wir gegen 18Uhr am Flughafen Calvi landeten, konnten wir es kaum erwarten, aus dem Flugzeug zu steigen. Am Flughafen gingen wir gleich zum AVIS-Schalter und holten den Schlüssel für unser Mietauto ab. Unser Gepäck kam auch ziemlich schnell und so konnten wir gleich Richtung Calvi losfahren.

 

Unser 1. Stop war das Feriendorf Zum Störrischen Esel in Calvi. Wir checkten in der Rezeption ein und – yeah super! –  jede von uns bekam einen eigenen Bungalow. Nach kurzem Bungalow-Check stürmten wir das superleckere Abendbuffet im Restaurant.

 

Den Abend verbrachten wir mit einem Strandspaziergang nach Calvi und haben feine Cocktails in einer Bar am Hafen genossen.

 

Am Montag fing unsere Hotel-Info-Tour an. Voll motiviert trafen wir uns um 08h00 zum Frühstück, packten unsere Koffer ins Auto und fuhren zum ersten Hotel. Am Vormittag besichtigten wir Hotels in Algajola, Ile Rousse und eine Ferienanlage in Belgodère.

Theresa und ich waren begeistert. Es ist toll, die Hotels auch mit eigenen Augen sehen zu können.

Unsere Mittagspause (Baguette und Käse – was auch sonst *grins*) verbrachten wir– mit traumhaften Sonnenschein und 25 ° C – an einem einsamen Sandstrand in Bastia.

Am Nachmittag fuhren wir über Lido de la Marana/Borgo nach Lido de la Marana/Lucciana zum Moriani Plage. Unsere 2. Nächtigung hatten wir in der Ferienanlage „Perla di Mare“ in Ghisonaccia. Wir bekamen eine Minivilla T3 Komfort und mussten uns nur noch einigen, wer das Einzelzimmer bekommt J

 

Der nächste Tag fing auch wieder zeitig an. Bereits um halb 9 klapperten wir die Ferienwohnungen im Norden von Porto Vecchio ab. Unsere Mittagspause verbrachten wir am traumhaften Sandstrand „Pinarello“. Wir hatten sogar 28 °Grad! Das Meer war noch ziemlich frisch, trotzdem wagten wir uns ins kühle türkise Nass. Auch am Nachmittag waren wir im Norden von Porto Vecchio unterwegs. Abends schlenderten wir durch die Altstadt von Porto Vecchio und aßen in einer tollen Pizzeria (inklusive Crêpes).

 

Am Mittwoch waren wir im Süden von Porto Vecchio unterwegs. Bis zur Mittagspause hat das Wetter brav mitgespielt, der Nachmittag war dann leider verregnet. Unsere Stimmung hat dann auch ein bisschen darunter gelitten – die Vorstellung, dass die restlichen Tage auch verregnet sind, hat uns ganz und gar nicht gefallen.

 

Außergewöhnlich und abwechslungsreich wie Korsika ist, weckte uns am Donnerstagmorgen wieder die Sonne sanft mit ihren Strahlen. Perfekt – unser freier Tag und dazu noch strahlend schönes Wetter J

 

Wir verbrachten den Vormittag mit Sightseeing in Bonifacio und am Nachmittag „testeten“ wir den Strand von Palombaggia. Gegen Abend erreichten wir dann auch unseren nächsten Nächtigungsort – Sartène. Diese Stadt ist wirklich wunderschön und wird nicht umsonst die „korsischte“ Stadt Korsikas genannt.

 

Am Freitag hatten wir verhältnismäßig wenig Hotels zum Besuchen, allerdings fuhren wir an diesem Tag die längste Strecke. Die Küsten-Straße von Ajaccio bis nach Calvi ist atemberaubend schön – hinter jeder Kurve wartet ein neuer, spektakulärer Ausblick. Allerdings ist diese Strecke nichts für schwache Mägen.

Wir kamen früher als erwartet im Feriendorf an und verbrachten einen schönen Feierabend am Pool bzw. später beim Gästeabend.

 

An unserem letzten „Arbeitstag“ besichtigten wir die Hotels und Ferienanlagen in Calvi.

Den Nachmittag ließen wir dann noch gemütlich am Pool ausklingen.

 

Blöderweise kommt nach Samstag schon der Sonntag und so mussten wir schweren Herzens unsere Koffer packen und zum Flughafen fahren. Wir 3 haben uns alle erneut in Korsika verliebt und werden sicher bald wieder nach Korsika fliegen!! J

Related Posts

Leave a Reply