Der Strand

November 27, 2008 No Comments »

In Korsika ich oft schon war,
Doch wurde mir erst heuer klar,
Dass hier etwas eig´nes gibt,
Was mancher mehr als Berge liebt.
Vom Fachmann wird es „Strand“ genannt,
Das ist die Gegend voller Sand.
So mancher liegt dort Stund´ um Stund‘,
Der Wind bläst Sand ihm in den Mund.
Geräuschvoll knirscht´s zwischen den Zähnen,
Dafür braucht man sich nicht zu schämen.
Sand am und auch im Körper klebt,
Denk an den Film – „Die Wüste lebt!“
Das loszuwerden ist nicht schwer,
Ich geh´ ins Wasser, das heißt „Meer“.
Der elend Staub ist gleich verloren,
Dafür klebt Salz jetzt in den Poren.
Du wirst jetzt Zärtlichkeit vermissen,
Mit Salz im Bart will keine küssen.
Du steigst verdrossen aus dem Wasser,
Sand klebt viel besser als ein Nasser!
Ich könnt´ das alles wiederholen,
Wie ein verrücktes kleines Fohlen.
Kaltes Wasser, Salz und Sand,
Wenn ihr mich sucht, ich bin am Strand!

Hans Orlik

Related Posts

Leave a Reply