Eine neue Erfahrung auf Korsika

Dezember 11, 2009 No Comments »

Als ich vor 43 Jahren das erste Mal auf diese Insel verschlagen wurde, war ich sofort verliebt. Nein, nicht in eine Frau sondern in diese Insel im Mittelmeer. Nach längerem Aufenthalt  lernte ich die Schönheiten in der ganzen Vielfalt kennen. Es zog mich immer wieder zurück. Bei meinen zahlreichen Aufenthalten kam ich immer wieder auch nach Calvi und damit mit dem Feriendorf „Zum Störrischen Esel“ in Berührung. Die Anlage machte für mich einen guten Eindruck, aber die Art Urlaub zu machen, sagte mir überhaupt nicht zu. Ich bin in Dornbirn beheimatet und habe daher zu dem Betreiber, dem Reisebüro Rhomberg, einen guten Draht. In vielen Gesprächen mit Stefan Müller, in denen versucht wurde, mir das Feriendorf schmackhaft zu machen, blockte ich wie ein störrischer Esel ab. Aber siehe da, da kam der Zufall dazwischen und durchkreutze meine Pläne für den  Korsikaurlaub 2009. Ehe ich mich versehen konnte, war das Feriendorf gebucht (von meiner Frau) und am 26. September ging es los. Na hoffentlich geht das gut, war mein Gedanke.  Und dann kam es, aber wie. Ich könnte  nun meinen Bericht mit den Worten: Es war super, schliessen, aber da würde ich mir die Sache zu einfach machen.

Trotzdem: Es war super!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Das Essen war hervorragend .

Ob Frühstück oder Abendessen, es war an Reichhaltigkeit kaum zu übertreffen. Was da der Tiroler Koch mit seinem Team jeden Tag auf die Beine stellt, sucht in dieser Preisklasse seinesgleichen. Apropo Preis: Ich war immer der Meinung, dass das Preis- Leistungverhältnis nicht stimmt. Ich hatte diese Meinung bereits am zweiten Tag korrigiert. Alleine schon das Essen war den  Preis wert.

Die Unterkünfte waren sehr sauber, aber etwas klein, was der Urlaubsfreude keinen Abbruch tat, den wer verbringt schon den Urlaub – außer zum Schlafen – im Bungalow. Das Ausflugprogramm war sehr gut und es wurde immer, auch in der Nachsaison, für Unterhaltung gesorgt.

Einen Satz noch zu den Mitarbeitern: Man kann nur lobende Worte finden, freundlich nett und hilfsbereit. Man hatte immer das Gefühl, das kommt vom Herzen. Ein Dankeschön an alle.

Das Fazit dieser Reise ist für mich ganz einfach: Es wird eine Wiederholung geben, nur diesesmal geht die Initiative von mir aus.

Salut Walter

Related Posts

Leave a Reply