Korsika Gedicht

April 24, 2009 No Comments »

Tuarelli

Altgebeugt: Olivenbäume –
Mauern fest gefügt: Granit –
Schauend sitz‘ ich hier und träume –
Rinnend träumt der Fango mit.
Tuarelli – Ruhoase:
Rundum Berge und Macquiz;
Roter Wein funkelt im Glase –
Setz‘ dich zu mir Freund, C‘ est la vie.
Der Liberccio treibt vom Meere –
Wolken, Regenschauer, ins Land –
Über allem Gott , der Heere –
Lenkend hält er seine Hand.
Morgen schon muss ich euch missen:
Freund , dich Tuarelli gleich –
Kann dann nur von fern noch Grüßen:
Pace e Saalute euch.

Andrea Stockburger

Related Posts

Leave a Reply