PRO ESEL

Mai 29, 2009 No Comments »

Der Esel wird sehr oft verachtet
und als „störrisch“ so betrachtet.
Zur Ehrenrettung sei gesagt,
dass die Verachtung an ihm nagt.
So trägt er Männer, Frauen, Fässer, Kisten,
man könnt die Referenzen hier auflisten.
Schon Jesus saß einst sehr bequem
beim Einzug nach Jerusalem.
Und psychisch, so charakterlich:
Der Esel wertschätzt selber sich,
nicht Hektik ist die Leidenschaft
denn in der Ruhe liegt die Kraft!
Auch dem Menschen sei geraten
mal NEIN zu sagen zu manch´ Taten,
So ist der Esel sozusagen
uns Vorbild in manch´ Lebensfragen.

Magnus Meggle
Biessenhofen / Allgäu
17. bis 24.5.2009
im Feriendorf zum störrischen Esel

Related Posts

Leave a Reply